Studentenpasta

Als Student – und auch sonst – hatte und habe ich das Problem, dass ich, wenn ich Hunger habe, nicht einkaufen gehen will. Und auf die Dinge, die ich frisch einkaufe, habe ich dann keinen Hunger. Also habe ich haltbare Zutaten im Haus. Das Rezept kann man beliebig – auch mit weniger haltbaren Zutaten – variieren. Das Rezept ist für eine hungrige Person. Es haut keinen Sternekoch vom Hocker, außer wenn er Hunger hat (dann schon! Habe ich probiert!)

  • 200 Gramm Pasta
  • Salami oder andere haltbare Wurst, oder Schinken
  • Salz
  • Chilipulver
  • getrocknetes Basilikum
  • Knoblauchpulver
  • etwa 180ml Kondensmilch, 10% Fett (eine halbe Dose/Tüte)
  • Olivenöl Extra Vergine

Nudelwasser in einem ausreichend großen Topf mit 4 Teelöffeln Salz aufsetzen.

Salami/Wurst/Schinken in kleine Würfel schneiden.

Die Pasta ins kochende Wasser, und nach Packungsangabe (typisch etwa 8-12 Minuten) kochen.

In der Zwischenzeit die Wurst in einer Kasserolle mit wenig Olivenöl anbraten – nicht sehr heiß. Mit Kondensmilch ablöschen und auf sehr kleiner Flamme köcheln – vorsicht, sonst kocht alles über und brennt an. 1/2 Teelöffel Salz, Chili, Basilikum und Knoblauch darunterrühren. Löffelweise Olivenöl dazurühren, bis die Sauce dickflüssig wird. Öl und Kondensmilch verbinden sich wie in einer Majonnaise, deshalb muss das Öl besonders am Anfang in sehr kleinen Portionen zugegeben werden. Und deshalb muss auch die Kondensmilch 10% Fett haben, mit weniger geht es nicht.

Pasta abgießen und auf einen Teller, Sauce darüber, und essen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.