Mohr im Hemd

Mohr im Hemd (politisch inkorrekt, ich weiß) ist ein klassisches Puddingrezept – wird im Wasserbad gegart. Der dunkle Schokoladenpudding, zusätzlich mit Schokoladensauce, bekommt ein “Hemd” aus süßer Schlagsahne. In unserer Familie gibt es das traditionell an Weihnachten, und das Drama war jedes Mal groß, wenn die Zubereitung nicht geklappt hat.

Ich habe schon einige Rezepte für Mohr im Hemd probiert, und es hat mal funktioniert und mal nicht. Gestern (24.12.08) hat mal eins geschmeckt, und das schreibe ich hier auf. Theoretisch sollten es etwa 12 Portionen sein, praktisch kommt es auf den Süßspeisenhunger an.

Und – Ich brauche den Pudding, die Schokoladensauce und die Schlagsahne. Wie es geht, steht unten. Der Pudding wird mit einem Teil der Schlagsahne (Hemd) und mit Schokoladensauce übergossen, der Rest der Sauce und der Schlagsahne wird dazu serviert.

Wichtig ist die Vorbereitung. Ich brauche eine Wasserbad-Puddingform (für dieses Rezept 2,5 Liter Inhalt) und einen Kochtopf für das Wasserbad, in den diese Form passt. Und Zeit – der Pudding muss zweieinhalb Stunden im Wasserbad garen. Im Kombidämpfer geht das in einer Stunde, wenn man ihn hat.

Zutaten Pudding (altes Rezept, für zwei Formen)

180 Gramm Butter, am besten weich
80 Gramm Puderzucker
120 Gramm geriebene Nüsse oder Mandeln
6 Eier
300 Gramm dunkle Schokolade
280 Gramm Semmelbrösel
Milch
100 Gramm Kristallzucker
Fett und Kristallzucker für die Form

Alternative 25.12.2014 – davon die vierfache Menge für drei große Puddingformen. Das ist für 14 Leute zu viel. Update 31.12.2016 – auch die dreifache Menge ist zu viel für 17 Personen, und die dreifache Menge passt nicht in zwei Puddingformen – stösst oben an und fällt dann ein. Also: diese Menge reicht für eine große Puddingform. Ich würde für eine große Familie die zweifache Menge machen, wenn es als Nachspeise – nach einem ausgiebigen Essen – gedacht ist. Es ist ziemlich egal, was für Nüsse oder Mandeln ich nehme.

4 Eier
30 Gramm gemahlene Mandeln
40 Gramm gemahlene Walnüsse
70 Gramm Butter, weich
70 Gramm dunkle Schokolade
40 Gramm Zucker für die Eigelbmasse
30 Gramm Zucker für den Eischnee

Schokolade mit Milch schmelzen – kann ruhig ein bisschen dünnflüssig sein – und abkühlen lassen.

Das Wasserbad vorbereiten: Die Puddingform in den Kochtopf, und den Topf mit Wasser so auffüllen, dass die Form, wenn sie voll eingetaucht ist, bis fast zum Rand im Wasser steht. Den Topf auf den Herd – das Wasser muss schwach kochen, wenn der Teig fertig ist.

Alternative: Eine Stunde bei 100 Grad im Kombidämpfer.

Die Puddingform einfetten und mit Zucker “bemehlen” – mit Mehl oder Semmelbröseln geht das auch, sieht aber nicht so schön aus.

Eier trennen. Wenn ich schnell bin, kann ich zuerst den Eischnee machen – dann spare ich mir das Waschen der Rührgeräte. Also Eischnee schlagen.

Butter und Zucker schaumig schlagen. Eigelb und Nüsse/Mandeln, und die Schokolade unterrühren.

Die Eier trennen, Eigelb und Semmelbrösel unterrühren. Soviel Milch dazugeben, dass eine fließende Masse entsteht.

Die Massen vermengen (also nicht schlagen!) und in die Puddingform geben. Deckel drauf. Das Ganze in den Kochtopf, und zweieinhalb Stunden schwach kochen. Dabei darauf achten, dass die Puddingform bis fast oben von heißem Wasser berührt wird. Wenn sie schwimmt, muss sie mit einer Schnur o.ä. unten gehalten werden. Einfacher ist es im Kombidämpfer wenn er nicht kaputt ist.

Die Puddingform herausnehmen, etwas abkühlen lassen, mit einem dünnen langen Messer (Filetiermesser?) außen herum schneiden. Den Pudding stürzen. Abkühlen lassen und mit Schlagsahne (Hemd) und ein bisschen Schokoladensauce dekorieren.

Schokoladensauce

Schokoladensauce ist trivial – aber man macht sie halt so:

Etwa 300 Gramm Zartbitterschokolade, oder auch Milchschokolade, mit Milch vorsichtig schmelzen, etwa 40 Gramm Zucker unterrühren. Fertig. Den Zucker kann man auch weglassen.

Schlagsahne

Ungefähr 750 ml Schlagsahne (Schlagobers) mit etwa 100 Gramm Zucker steif schlagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.